Wanderlust – Verreisen mit dem Traveler’s Notebook

Allgemein
Travel4

Wer kennt dieses Gefühl nicht? Man hält sein Traveler’s Notebook in den Händen und bekommt Fernweh. Dieser Drang, dort drin seine erlebten Abenteuer festzuhalten, seine Weltreisen, Backpack-Trips, neue Bekanntschaften. Man betrachtet all die bunten Fotos auf Instagram und Facebook von Leuten, die – wie es scheint – jeden Tag eine andere Ecke der Welt sehen und dauernd Bilder von Flughäfen, Koffern, Flugtickets, Cafés und den erlebnisreichen Inhalten ihrer TNs posten. Und dann sieht man sich wehmütig sein Leben an, das eigentlich gar nicht so voll von Weltreisen, Abenteuertrips und Jetsetting ist und seufzt. Die einzige Verwendung für das TN ist und bleibt also wohl die tägliche Planung, ganz ohne Abenteuer und fremdländische Schnipsel, die man einkleben kann.

Travel5

Doch falsch gedacht! Das Traveler’s Notebook ist sowohl ein treuer Alltagsbegleiter zum Daily Planning und Kritzeln, als auch ein super Reiseaccessoire. Selbst, wenn es nur ein Wochenend-Trip in eine inländische Stadt ist oder eben der Jahresurlaub am Strand: Probiert es aus! Bereitet euer TN gründlich vor und stattet es mit jeder Menge leerer Hefte aus. Packt Deko-Material ein (Washitapes, Sticker, Clips, Stifte), integriert kleine Taschen oder Folder zum Sammeln von Urlaubsgoodies wie zum Beispiel Quittungen, Fahrkarten und Stadtpläne. Und dann packt euer TN in euren Rucksack, fotografiert es an jeder schönen Stelle unterwegs und haltet jeden Tag der Reise in ihm fest. Und schon seid ihr diesem Gefühl des Weltenbummlers, der seine unglaublichen Abenteuer in seinem ledernen Notizbuch festhält, ein Stückchen näher und das Fernweh wird nachlassen, sobald ihr in seinen Seiten blättert und euch durch eure Geschichten wieder lebhaft an vergangene Reisen erinnern könnt.

Travel3

Ich selbst habe mein TN auf jeder noch so kleinen Reise dabei, selbst als ich es noch nicht für das tägliche Planen nutzte. Meinen ersten Dori kaufte ich damals sogar extra für den anstehenden Jahresurlaub, der uns nach Ägypten führen sollte. Ich bereitete meinen FoxyFix Wanderlust (wie passend^^) vor jenem Urlaub also akribisch für die Reise vor: Leere Hefte, Zubehör (Schere, Stifte, Deko) und packte sogar noch einen kleinen, mobilen Fotodrucker für’s Handy ein. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was das für ein Gefühl war, mit dem kleinen Lederkerlchen am Flughafen zu sitzen und ein Foto von ihm auf meinem Schoß zu machen! Er beschäftigte mich den ganzen Flug über und lenkte mich von meiner Flugangst ab, indem ich meine Gefühle einfach niederschrieb. Jeden Abend im Urlaub setzte ich mich auf den Balkon, trank ein Glas Limo und schrieb über unsere Aktivitäten, druckte Fotos und dekorierte die beschriebenen Seiten. Für mich das perfekte Ritual, um einen Tag in der Ferne ausklingen zu lassen. Ich fotografierte den Dori im Sand liegend, auf dem Gepäck und vor Palmenkulissen. Durch die Sonne bekam er eine hübsche Färbung und sah zu meiner Freude schon richtig gebraucht und vielgereist aus.

Travel2

Den TN mitzunehmen, braucht nicht viel mehr Platz als die Geldbörse in der Handtasche oder im Rucksack. Dieses kleine Stück Leder ist zum Reisen gemacht – daher der Name. Egal, ob ihr im Anschluss an den Urlaub alles nochmal im Scrapbook oder als Project Life Version festhaltet: Für unterwegs zum schnellen Niederschreiben oder Einkleben von Eindrücken und Erinnerungen ist der TN einfach perfekt. Jedes Heft erzählt seine eigene Reisegeschichte. Ist die Vorstellung nicht schön, nach ein paar Jahren eine kleine Bibliothek dieser Reisehefte im Regal stehen zu haben und immer wieder durchblättern zu können, wenn es einen danach verlangt?

Travel4

In meinem Regal gibt es schon eine solch kleine Sammlung und ich hüte sie wie einen wertvollen Schatz. Nie waren Urlaubserinnerungen lebhafter als solche, die man direkt in den Momenten niedergeschrieben hat, in denen sie passierten. Ein Wochenend-Trip nach Berlin und eine Städtereise nach München wurden ebenso festgehalten, wie der Familienbesuch/der Ski-Kurzurlaub in Österreich. Jeder dieser Trips füllt eines der Hefte, die ich dann zuhause in einer hübschen Erinnerungskiste verstaue. Wenn ich heute durch die Seiten blättere und einzelne Tage nochmals lese, ist die Erinnerung an den Urlaub, die Luft, das Wetter, das Gefühl von Losgelöstheit wieder zum Greifen nahe und so frisch. Ich kann euch nur ans Herz legen, es auch einmal auszuprobieren. Gebt eurem TN die Chance, euch ein treuer Reisebegleiter zu sein, eure Erinnerungen für ewig zu konservieren und euch das Gefühl zu geben, dass es nicht immer eine Weltreise sein braucht, um eurer Fernweh und eure Abenteuerlust zu stillen.

Habt ihr schon einen treuen Reisebegleiter? Erzählt uns von Euren Erfahrungen.

Liebe Grüße,

Eure Cassie

früherer Post
späterer Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply